Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/idiotchild

Gratis bloggen bei
myblog.de





Denn sie wissen nicht was sie tun... Ist ein Olympia Boykott wirklich sinnvoll??

Wieder einmal ein Thema was die Öffentlichkeit beschäftigt. Der Olympia Boykott in China. Pseudo Weltverbesserer und Teilzeit Gutmenschen predigen von einer großangelegten Protestaktion im Form eines Boykottes und verurteilen Kommunismus, Diktatur, Menschenrechtsverletzungen und medalliengeile Sportler. Free Tibet T-Shirts erfreuen sich großer Beliebtheit und geben dem Träger das Gefühl das ihr Wesen doch nicht zerfressen ist von Egoismus und Desinteresse. Auch wenn der Hype um mehr Solidarität und Menschenrechte durchaus positiv zu bewerten ist, so scheint die Forderung des Boykotts nicht grade in all seinen Details durchdacht zu sein. Man muss sich fragen was dieser Protest bewirken könnte. Die Antwort ist realativ einfach : Es bewirkt nichts. China könnte in die Isolation gedrängt werden, die westlichen Nationen hätten ihrer Meinung nach einen vermeindlichen Beitrag zu Menschenrechte, Solidarität und Weltfrieden geleistet und die Athleten haben vergeblich in Doping und Co investiert. Vor allem stellt sich die Frage, würde sich an der Lage in China irgendetwas ändern, wenn die Vorzeigestaaten für Menschenrechte und Freiheit geschlossen einen Olympia Auflauf boykottieren würden. Um einen dauerhaften Erfolg in Sachen Menschenrechte in China zu erzielen muss in größeren Dimensionen gedacht werden. In China ist das Individuum nicht viel wert, jedoch bringt es niemanden etwas, wenn die westliche Welt mit der Moralkeule droht, es muss ein Dialog stattfinden um der chinesischen Pseudo Sozialistischen Regierung klarzumachen, dass man mit wahrlosen Massentötungen und der Bekämpfung von Meinungs und Pressefreiheit in der Zukunft große Probleme bekommen kann. Größtes Druckmittel bleibt jedoch noch die Wirtschaftlichen Beziehungen Chinas mit der westlichen Welt. China braucht Europa und Amerika, Europa und Amerika braucht China. Durch diese Abhängigkeit sollte ein Dialog folgen, in dem China die Vorzüge einer tollen westlichen Wertegemeinschaft nahe gelegt werden kann. Letzendlich wird sich zeigen, wie sich die Gesellschaft Chinas in Zukunft weiterentwickeln wird, jedoch steht eins fest: Ein Boykott wird die Struktur eines totalitären Systems nicht verändern, jedenfalls nicht zum guten...

17.4.08 21:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung